Statement zur Preisgestaltung

Das Thema der Preise ist seit jeher ein Dauerbrenner. Viele beschweren sich in letzter Zeit über Anzeigen mit Gesuchen oder Geboten zu 1 Cent je Wort. Manchmal werden aber auch bereits höhere Entlohnungen als „zu günstig“ kritisiert. Auch das Wort Mindestlohn fällt sehr oft. Daher wollen wir dazu ein kurzes Statement abgeben, da es hier offensichtlich einige Missverständnisse gibt.

Texterjobboerse.de soll eigentlich ein Marktplatz sein, wo Anbieter und Nachfrager zueinander finden sollen. Also egal ob jemand 1 Cent für günstige Massenware schreiben will bzw. sucht oder eben High-End Qualität für 50 Cent oder mehr je Wort. Als Grenze nach unten haben wir vor einigen Jahren selbst 1 Cent als Limit für GESUCHE (!) festgelegt. Wir können und wollen aber keinen daran hindern, für weniger zu schreiben, das steht uns nicht zu. Ebenso wollen wir Leute, die günstige Texte suchen, nicht abhalten, diese zu finden. Dass man für 1 Cent je Wort keine Super-Qualität erwarten sollte, versteht sich sicher von selbst. Auch dass man mit den meisten dieser „Fachtexte“ kaum noch erfolgreich sein wird, dürfte sich herumgesprochen haben. Dennoch ist offensichtlich noch Bedarf vorhanden.

Mindestlohn

Wahrscheinlich haben einige das Konzept des Mindestlohnes etwas falsch verstanden. Dieser gilt für Arbeitnehmer in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Wir unterstellen, dass hier vornehmlich Selbständige, freischaffende Texter agieren. Diese handeln auf eigene Rechnung und können theoretisch auch für deutlich weniger oder eben deutlich mehr arbeiten. Das obliegt jedem Selbstständigen (wie der Name schon sagt), für welches Entgelt er arbeitet. Wir werden jedenfalls nicht die Rolle eines Preiswächters übernehmen, das ist nicht unsere Aufgabe. Erst recht, weil jede Zahl für ein Entgelt rein subjektiv und willkürlich wäre.

Wer nicht auf selbstständiger Basis agieren möchte und einen Mindestlohn als Grundgrenze anstrebt, kann z.B. inserieren, dass er ein Anstellungsverhältnis als Texter sucht! Auch das steht natürlich jedem fei!

Fazit

Jeder kann hier selbst entscheiden, welche Aufträge er annimmt oder nicht. Keiner wird gezwungen ein Inserat mit 1 Cent Offerten anzunehmen. Wer der Meinung ist, seine Arbeit ist 5 oder 10 Cent je Wort wert, kann jederzeit entsprechende Gesuche oder Angebote inserieren. Ebenso muss jeder selbst entscheiden, ob er im Hochpreissegment oder im Discountbereich schreiben möchte.

» zurück zur Startseite